Die Mitgliederzahl muss konstant bleiben

21.07.2018

Der Präsident des Golfclubs Katharinenhof, Erik Werny, will den Club für neue Mitglieder attraktiv machen. „Das ist eine zentrale Aufgabe in den nächsten Jahren. Der Verein steht insgesamt gut da“, erklärt der Diplom-Ingenieur, „aber wir haben, wie alle anderen Vereine ein Problem mit der Altersstruktur.“

Großen Wert legt Werny auf eine gute Qualität des Platzes, die es zu erhalten gilt. Dazu gehört auch die Einhaltung der Etikette, denn wer pfleglich mit dem Platz umgeht, spart Kosten für die Zukunft.

Stolz ist Werny auf die gute Jugendarbeit und die Erfolge der Mannschaften. „Sie haben alle meine Unterstützung, denn schließlich sind wir ein Sportverein“.

Die Verbesserung der Trainingsbedingungen für alle Mitglieder auf der Driving Range und der Pitching Area sieht er als Zukunftsaufgabe und die Einrichtung einer Indoor-Anlage wäre ein besonderer Wunsch.

Sehr zufrieden äußert sich der Präsident zur Zusammenarbeit mit dem Vereins-Pro Darran Train. Viele Spielerinnen und Spieler sind dem Australier dankbar für deutliche Spielverbesserungen.

Die klassischen Spieltage am Dienstag für die Ladies, am Mittwoch für die „Hacker“ und am Donnerstag für die Seniorinnen und Senioren seinen Ausdruck eines florierenden Clublebens.

Das komplette Interview mit dem Präsidenten finden Sie im Mitgliederbereich.