Der neue Chef-Erik Werny

10.04.2018

Wer die Ergebnislisten der vergangenen Jahre durchstöbert oder auch die Ehrentafel der Clubmeister betrachtet, kommt am Namen Werny nicht vorbei.
Die Eltern des neuen Präsidenten, Christa und Volker Werny, hatten natürlich einen entscheidenden Einfluss auf die sportliche Karriere des Sohnes. Vater Volker Werny ist mit seinen 78 Jahren nach wie vor sehr gut auf dem Platz unterwegs.
Erik Werny selbst begann 1988 mit dem Golfen, spielte parallel aber auch noch Fußball und Tennis.
Nach seinem Studium im Jahr 2000 konzentrierte er sich nun immer mehr auf den Golfball und das mit wachsendem Erfolg. Sein aktuelles Handicap von -4,1 spricht Bände.
„Ich bin schon stolz auf meine beiden Clubmeisterschaften, auch weil ich damals einen Daniel Becker mit seinem positiven Handicap noch in Schach halten konnte“, sagt der 45jährige öffentlich bestellte Vermessungsingenieur.
Zur Werny-Golffamilie gehört natürlich auch Ehefrau Kathi, die sich in den letzten Jahren im Vorstand um die Jugend gekümmert hat. Beide haben auch ihre Kinder Lars, Mirja und Fynn mit dem Golffieber angesteckt.
Lars ist 14 Jahre jung, war im vergangenen Jahr Clubmeister bei den Herren und hat Handicap 5,5. Er gehört dem Leistungskader des DGV an und betreibt Golf als Leistungssport. Mirja ist 12 und gehört dem Perspektive-Kader des DGV an. Fynn ist 10 und auch talentierter Golfer, spielt im Moment aber noch lieber Fußball.
Der Golfclub Katharinenhof ist nicht der erste Verein, dem Erik Werny vorsteht. Zehn Jahre lang leitete er die Geschicke des SV Blickweiler, dem Fußballclub seines Heimatorters im Bliesgau. In dieser Zeit wurden unter anderem ein neuer Naturrasenplatz und ein neuer Bolzplatz angelegt.
Auch beruflich ist der geschäftsführende Gesellschafter der Firma Werny-Ingenieure engagiert. Seit 4 Jahren ist er Vorsitzender des Berufsverbandes „Bund der öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI)“.

Der neugewählte Präsident Erik Werny